Seiteninhalt

COVID-19: Informationen für unsere Besucherinnen und Besucher

Bundestheater-Holding

Fragen & Antworten

Welche generellen Hygienemaßnahmen sind am Veranstaltungsort einzuhalten?

  • Regelmäßig Hände mit Seife waschen oder mit Desinfektionsmittel desinfizieren
  • Gesicht, Mund, Augen und Nase nicht mit den Fingern berühren
  • Händeschütteln und Umarmungen vermeiden
  • Niesen und Husten in Armbeugen oder Papiertaschentuch, welches zu entsorgen ist
  • Während des Aufenthalts im Gebäude ist ein Abstand von 1 Meter zwischen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt wohnen oder nicht einer gemeinsamen Besuchergruppe angehören, einzuhalten
  • Bitte vermeiden Sie die Benutzung von Fächern oder Ähnlichem - die Veranstaltungsräume werden bestmöglich belüftet und, sofern möglich, auch temperiert 

Welche Verantwortung habenBesucherinnen und Besucher hinsichtlich COVID-19?

Der Besuch der Veranstaltungen erfolgt auf eigene Verantwortung. Die Aufführungen dürfen nur bei vollständiger Freiheit von einschlägigen COVID-19-Symptomen besucht werden. Besucherinnen und Besucher mit einschlägigen COVID-19-Symptomen können trotz gültiger Karte nicht in die Veranstaltungsstätte eingelassen werden bzw. können des Saales verwiesen werden.

Was muss ich bei meinem Veranstaltungsbesuch beachten?

  • Lichtbildausweis mitnehmen! Wir bitten alle Besucherinnen und Besucher zur Vorstellung ihren Lichtbildausweis mitzunehmen. Die Vorstellung kann nur von jenen Personen besucht werden, deren Name auf der Karte aufgedruckt ist. Bitte halten Sie den Ausweis beim Eintritt ins Gebäude bereit.
  • Auf den Karten sind Eingänge angedruckt, die sich je nach Sitzplatzbereich unterscheiden können. Bitte benutzen Sie den ausgewiesenen Eingang. Bei den Eingängen wird es die Möglichkeit zur Händedesinfektion geben. Bitte gehen Sie nach dem Eintritt ins Gebäude direkt und zügig zu Ihrem Sitzplatz.
  • Bitte beachten Sie, dass die Kontrollen an den Eingängen etwas Zeit in Anspruch nehmen werden. Der Einlass ins Gebäude beginnt in der Regel 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn. An manchen Spielstätten kann es jedoch auch andere Einlasszeiten geben.
  • Maske (Mund-Nasen-Schutz) mitnehmen! Ab Betreten des Gebäudes bis zu Ihrem Sitzplatz gilt in allen Bereichen Maskenpflicht. Wir ersuchen Sie, Ihre Maske erst bei Beginn der Veranstaltung abzunehmen oder, wenn möglich, diese während des gesamten Besuchs zu tragen. Verlassen Sie Ihren Sitzplatz für die Pause oder bei Vorstellungsende, ist die Maske jedenfalls wieder verpflichtend.
  • Bitte nehmen Sie nur den Ihnen zugewiesenen Platz ein! Der Wechsel von Sitzplätzen ist nicht erlaubt.
  • Nach Ende der Vorstellung bitten wir Sie direkt zur Garderobe zu gehen und anschließend denselben Ausgang zu nehmen, über den Sie das Gebäude betreten haben.

Muss ich eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) tragen?

Ab Betreten des Gebäudes bis zu Ihrem Sitzplatz gilt in allen Bereichen Maskenpflicht. Wir ersuchen Sie, Ihre Maske erst bei Beginn der Veranstaltung abzunehmen oder, wenn möglich, diese während des gesamten Besuchs zu tragen. Verlassen Sie Ihren Sitzplatz für die Pause oder bei Vorstellungsende, ist die Maske jedenfalls wieder verpflichtend.

Wie ist die Situation bei den Garderoben und Toiletten? 

Auch für Garderoben und Sanitärbereiche wurden zusätzliche Hygiene- und Schutzmaßnahmen gesetzt. Wir ersuchen Sie beim Anstellen den 1-Meter-Abstand einzuhalten und den Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Bei den Garderoben und Sanitäranlagen stehen Ihnen Handdesinfektionsmittel-Spender zur Verfügung. Der Publikumsdienst wird das Einhalten der Abstände in diesen Bereichen kontrollieren. Wir bitten Sie ausdrücklich deren Anweisungen Folge zu leisten.

Wird es Pausen bei Vorstellungen geben?

Ja, die Vorstellungen der Österreichischen Bundestheater werden mit den gewohnten Pausen gespielt.

Gibt es Pausenbuffets?

Ja, die Pausenbuffets sind (ausgenommen Volksoper) geöffnet. Es gelten die COVID-Bestimmungen für das Gastgewerbe. Wir bitten Sie auch hier die Abstandsregeln einzuhalten.
Aufgrund der COVID-Bestimmungen kann das Angebot in einzelnen Gastronomiebereichen eingeschränkt sein. Wir ersuchen Sie die Pausenbuffets in unmittelbarer Nähe Ihres Sitzplatzes zu nutzen.

„Bravo-Rufe“ in Zeiten von COVID-19?

Auch wenn es noch so schwerfällt: Bitte drücken Sie Ihre Begeisterung ausschließlich durch möglichst lautes Klatschen aus.

Welche Änderungen gibt es beim Kartenkauf?

Alle Karten müssen aufgrund behördlicher Anweisungen personalisiert und mit Kontaktdaten versehen werden. Ohne Kontaktdaten können wir leider keine Karten ausstellen. Die Vorstellung kann nur von jener Person besucht werden, deren Name auf der Karte aufgedruckt ist. Gerne können Sie Karten für sich und Ihre Begleitung gemeinsam kaufen. Dabei geben Sie bitte für alle Begleiterinnen und Begleiter den jeweiligen Namen und die Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer oder Anschrift) an. Es liegt in Ihrer Verantwortung vorab die Zustimmung zur Bekanntgabe der Kontaktdaten bei Ihren Begleiterinnen und Begleitern einzuholen.
Die Weitergabe von Karten ist aufgrund der COVID-Bestimmungen nicht möglich, außer die Personalisierung wird geändert. Diese Änderung können Sie bei print@home-Tickets online (auf der Website der jeweiligen Bühne d.h. wiener-staatsoper.at, burgtheater.at oder volksoper.at bzw. auf culturall.com) selbstständig durchführen. An den Bundestheaterkassen kann die Personalisierung bis spätestens 1 Tag vor der Vorstellung geändert werden.

Warum sind Karten personalisiert?

Alle Eintrittskarten werden ausnahmslos personalisiert und der Name jeder Besucherin / jedes Besuchers auf der Karte angedruckt, um im Falle eines COVID-Ansteckungsverdachts die Rückverfolgung rasch zu ermöglichen. Die Käuferin bzw. der Käufer hat die Zustimmung der betroffenen Personen zur Bekanntgabe der Daten vorab einzuholen. Ohne Kontaktdaten können wir leider keine Karten ausstellen. Für eine notwendige Kontaktaufnahme durch die Behörde müssen beim Kauf jeder Eintrittskarte Telefonnummer und/oder Email-Adresse jeder Besucherin / jedes Besuchers platzbezogen bekanntgegeben werden. Die erhobenen Daten werden nur nach Aufforderung der Behörde weitergegeben.
Die Vorstellung kann nur von jener Person besucht werden, deren Name auf der Karte aufgedruckt ist. Ein Lichtbildausweis ist dem Publikumsdienst beim Betreten der Spielstätte unaufgefordert vorzuweisen.

Darf ich meine Karten weitergeben?

Die Weitergabe von Karten ist aufgrund der COVID-Bestimmungen nicht möglich, außer die Personalisierung wird geändert. Diese Änderung können Sie bei print@home-Tickets online (auf der Website der jeweiligen Bühne d.h. wiener-staatsoper.at, burgtheater.at oder volksoper.at bzw. auf culturall.com) selbstständig durchführen. An den Bundestheaterkassen kann die Personalisierung bis spätestens 1 Tag vor der Vorstellung geändert werden.
Der Weiterverkauf von Eintrittskarten zu gewerblichen Zwecken ist ohne Genehmigung des Veranstalters untersagt. Im Fall eines genehmigten, gewerblichen Weiterverkaufs besteht die Verpflichtung für jeden Platz Name, E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer des Besuchers/der Besucherin anzugeben und sicherzustellen, dass zwischen Besuchergruppen ein Platz frei bleibt.

Wie sieht die Platzierung in den Spielstätten aus?

Die Sitzeinteilung erfolgt unter Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen, d.h. zwischen Besuchergruppen bleibt immer ein Platz frei. Bitte nehmen Sie nur den Ihnen zugewiesenen Platz ein. Den Anweisungen des Publikumsdienstes ist unbedingt Folge zu leisten.
In allen Spielstätten werden ausschließlich fixe Sitzplätze angeboten. Stehplätze sind aufgrund der COVID-Bestimmungen bis auf Weiteres nicht möglich.
Bei der Bestellung eines Rollstuhlplatzes ist bekanntzugeben, ob ein Sitzplatz für die Begleitperson in unmittelbarer Nähe erforderlich ist.

Bekomme ich im Falle einer Vorstellungs-Absage mein Geld zurück?

Im Falle einer COVID-19-bedingten Vorstellungsabsage erhalten Kundinnen und Kunden den Eintrittskartenpreis ganz oder – bei Abbruch einer Veranstaltung – anteilig zurück. Die Rückerstattung kann auch in Form von Gutscheinen erfolgen. Weitergehende Ansprüche sind in jedem Fall ausgeschlossen.

Was passiert, wenn ich die Vorstellung nicht besuchen kann?

Kartenbestellungen und -käufe sind in jeder Form verbindlich.
Sollte Ihnen der Besuch der Vorstellung aufgrund von behördlich angeordneten Maßnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie unmöglich sein, wird der Kartenpreis gegen Vorlage eines behördlichen Nachweises bis spätestens 1 Tag vor der Vorstellung zurückerstattet.
Für die Nutzung der Kommissionsbörse gilt: es kann ausschließlich der gesamte Geschäftsfall in die Kommissionsbörse gestellt werden, keine einzelnen Karten daraus. Karten aus der Sonder-Bestellaktion für Abonnentinnen und Abonnenten der Wiener Staatsoper können nicht in Kommission genommen werden.

Bekomme ich mein Geld zurück, wenn es zu einer COVID-bedingten Besetzungs-, Programm- oder Beginnzeitänderung kommt?

COVID-19-bedingte Besetzungs-, Programm- und Beginnzeitänderungen berechtigen nicht zur Rückgabe der Eintrittskarten. Falls es zu Änderungen kommt, werden Kartenkäuferinnen und Kartenkäufer nach Möglichkeit von den Bühnen der Österreichischen Bundestheater informiert.
Es liegt jedenfalls in der eigenen Verantwortung, sich über aktuellste Entwicklungen auf den Webseiten der Bühnen (wiener-staatsoper.at, burgtheater.at, volksoper.at) zu informieren. 

Wie verhalte ich mich im COVID-19-Verdachtsfall?

Während der Vorstellung steht ein Arzt zur Verfügung, zu dem unser Publikumsdienst den Kontakt für Sie herstellen kann.
Sollten Sie im relevanten Zeitraum nach der Vorstellung bei sich selbst oder in Ihrem unmittelbaren Umfeld den Verdacht einer Infektion haben, wenden Sie sich bitte umgehend telefonisch innerhalb Österreichs an die Gesundheitsberatung unter der Nummer 1450. Außerhalb Österreichs kontaktieren Sie bitte die zuständige Gesundheitsbehörde.

Was passiert im Fall einer positiven Testung?

Im Fall einer positiven COVID-19-Testung erfolgt die Eruierung von Kontakten der betroffenen Person in Abstimmung mit den zuständigen Behörden mittels Auswertung der personalisierten Karten. Auf Verlangen der Behörde sind die Österreichischen Bundestheater verpflichtet die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher zur Kontaktpersonennachverfolgung an die zuständige Behörde weiterzugeben.