Seiteninhalt

Anlässlich der aktuellen Vorwürfe gegen die Ballettakademie der Wiener Staatsoper

Bundestheater-Holding

Kein Spielraum für den Missbrauch von Autoritätsverhältnissen!

"Ich möchte im Namen der Österreichischen Bundestheater mein tiefstes Bedauern und meine aufrichtige Entschuldigung gegenüber allen betroffenen Kindern und Jugendlichen und deren Familien aussprechen, die durch zweifelhafte Methoden einzelner Lehrpersonen an der Ballettakademie der Wiener Staatsoper körperlichen und seelischen Schaden genommen haben. 

Ich werde alles daran setzen, jeglichen Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses, im Besonderen zwischen Schülerinnen und Schülern und den Lehrenden, bedingungslos aufzuklären und die notwendigen Maßnahmen zu treffen, diese zukünftig zu verhindern." 

Christian Kircher, Geschäftsführer der Bundestheater-Holding 


Zu Ihrer Hilfe und Unterstützung stehen folgende Anlaufstellen zur Verfügung:

0800 112 112 WEISSER RING 

bietet 24 Stunden täglich an 365 Tagen im Jahr umfassende, anonyme, kostenlose und vertrauliche Beratung, sofortige psychische Entlastung und erste Orientierungshilfe sowie rasche und unbürokratische Hilfe in Notsituationen .

+43 1 532 1515 DIE MÖWE – Kinderschutzzentrum Wien

bietet Kindern, Jugendlichen und ihren Bezugspersonen kostenlos konkrete Unterstützung und professionelle Hilfe bei körperlichen, seelischen und sexuellen Gewalterfahrungen. 

+43 1 79 580-8080 Arbeitspsychologin Mag. Eva Klug - Health Consult

Die Vertrauenspersonen behandeln Ihre Kontaktaufnahme vertraulich und anonym. Sie unterliegen der Verschwiegenheitspflicht und handeln nur auf Wunsch und nur im gewünschten Ausmaß.