Seiteninhalt

Neue Zugangsregelungen ab 27. Dezember

Bundestheater-Holding

Ab 27. Dezember gilt für Burgtheater und Volksoper Wien die 2Gplus-Regel d.h. geimpft oder genesen und PCR-Test (Beschränkung auf max. 1.000 BesucherInnen), für die Wiener Staatsoper die Booster-Impfung plus PCR-Test und für das Akademietheater 2G d.h. geimpft oder genesen

„Als Folge der gestern bekannt gegebenen Maßnahmen werden die Österreichischen Bundestheater einmal mehr alle Anstrengungen unternehmen, im Rahmen der nun gegebenen Möglichkeiten den Spielbetrieb aufrecht zu halten. Die Regelungen stellen eine enorme Herausforderung für das Publikum und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleichermaßen dar. 

Aufbauend auf den Erfahrungen der letzten Wochen werden die Häuser der Bundestheater unter folgenden Auflagen ab dem 27. Dezember spielen: Burgtheater und Volksoper Wien spielen ab Montag vor maximal 1.000 Personen, womit für diese beiden Häuser die 2Gplus-Regel gilt, nämlich geimpft oder genesen und der Nachweis eines PCR-Tests. Im Akademietheater mit einem Fassungsvermögen von 500 Personen gelten mit 2G dieselben Zutrittsregeln wie bisher. Für das größte Haus, die Wiener Staatsoper, gilt die maximale Besucherzahl von 2.000 Personen, weshalb für den Zutritt der Nachweis der Booster-Impfung und eines PCR-Tests erforderlich sind. Aufgrund der nun gültigen Maßnahmen, wie der Sperrstunde um 22.00 Uhr, müssen auch Vorstellungen vorverlegt werden. Informationen zu allen Veranstaltungen werden auf den Homepages der Bühnengesellschaften laufend aktualisiert."

Christian Kircher
Geschäftsführer Bundestheater-Holding

Zu den COVID-19-Sicherheitshinweisen unserer Bühnen Infos unter:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!