Seiteninhalt

Öffentliche Ausschreibung der Funktion der kfm. Geschäftsführerin / des kfm. Geschäftsführers der Burgtheater GmbH

Bundestheater-Holding

Kaufmännische Geschäftsführung Burgtheater GmbH

Die Bundestheater-Holding GmbH schreibt gemäß § 12 Abs. 4 Bundestheaterorganisationsgesetz (BThOG) im Einvernehmen mit dem Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien die Funktion

kaufmännische Geschäftsführung Burgtheater GmbH

aus. Die Stelle wird ab dem 1. Jänner 2019 auf die Dauer von bis zu fünf Jahren besetzt.

Das Burgtheater ist das österreichische Nationaltheater und somit die führende Schauspielbühne der Republik Österreich. Der internationale Stellenwert im Vergleich zu anderen führenden europäischen Theatern ist zu erhalten und auszubauen.

Aus kaufmännischer Sicht ist das Burgtheater als erfolgreiche Spielstätte nach den Erfordernissen einer wirtschaftlichen, zweckmäßigen und sparsamen Gebarung unter Bedachtnahme auf die verfügbaren Mittel zu führen. Dabei bilden professionelles Management, innovative und nachhaltige Steigerung der Erträge, wie etwa der Einnahmen aus dem Kartenverkauf, eine wesentliche Grundlage für die Umsetzung des kulturpolitischen Auftrags.

Die kaufmännische Geschäftsführung, die das Haus gemeinsam mit der künstlerischen Geschäftsführung leitet, ist insbesondere für die professionelle Verwaltung, die wirtschaftliche Steuerung, die Finanzplanung und das Finanzmanagement, die Organisations- und Personalentwicklung sowie die Personaladministration des Theaters verantwortlich.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit umfangreicher Erfahrung in der kaufmännischen Leitung eines Theaterunternehmens oder vergleichbaren Erfahrungen in ähnlich strukturierten Unternehmen, die das Burgtheater gemeinsam mit der künstlerischen Geschäftsführung team- und zukunftsorientiert weiterentwickelt.

Kenntnisse und Erfahrungen:
  1. Betriebswirtschaftliches Studium oder gleichwertige Qualifikation und nachweisbare Erfahrung in der organisatorischen Führung eines großen Kulturbetriebes (Budgetierung, Planung, Kontrolle, Projektsteuerung und strategisches Marketing) samt entsprechender Umsetzungsstärke
  2. Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschriften, insbesondere des Unternehmensrechts und des Rechnungswesens sowie des Österreichischen Bühnen- sowie Arbeits- und Sozialrechts
  3. Kenntnis des nationalen und internationalen Kulturlebens, dessen organisatorischen Umfelds und der strukturellen Rahmenbedingungen
  4. Erfahrung in der Führung von und im Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mit Künstlerinnen und Künstlern sowie hohe kommunikative und integrative Kompetenz
  5. Professionelles Auftreten, Verhandlungserfahrungen und Verhandlungsgeschick in künstlerischen und administrativen Angelegenheiten
  6. Kreativität, Erfahrung und besonderes Engagement im Ausbau des Unternehmensbereichs Business Development und Sponsoring
  7. Erfahrung im Audience Development unter Berücksichtigung innovativer Vermittlungsformate und neuer Medien

Wenn Sie Interesse an dieser herausfordernden Aufgabe haben und unsere Anforderungen erfüllen, senden Sie Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben, aussagekräftigem Lebenslauf und Gehaltsvorstellung bis spätestens 29. Oktober 2018 an den Geschäftsführer der Bundestheater-Holding GmbH
Mag. Christian Kircher
Goethegasse 1
1010 Wien
direktion@bundestheater.at
Weiterführende Unterlagen zur Ausschreibung wie die letzten Jahresabschlüsse und das Organigramm des Burgtheaters finden Sie unter: www.bundestheater.at

Im Hinblick auf die Gehaltsvorstellungen wird auf die Bestimmungen des § 7 Abs. 1 Z 2 Stellenbesetzungsgesetzes verwiesen. Die Bestellung erfolgt gemäß § 12 Abs. 4 Bundestheaterorganisationsgesetz in Verbindung mit der Entschließung des Bundespräsidenten vom 8. Jänner 2018 durch den Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien nach Anhörung der Geschäftsführung der Bundestheater-Holding GmbH und des Aufsichtsrates des Burgtheaters. Auf die Bestellung findet das Stellenbesetzungsgesetz, BGBl. I Nr. 26/1998 idgF, Anwendung. Auf den Anstellungsvertrag finden das Stellenbesetzungsgesetz und die Bundes-Vertragsschablonenverordnung, BGBl. II Nr. 254/1998, Anwendung. Die Bewerbungen werden vertraulich behandelt und nicht rückübermittelt.