Seiteninhalt

Premiere: Die Entführung aus dem Serail

Wiener Staatsoper

Regie-Großmeister Hans Neuenfels zeichnet für die Konzept verantwortlich, in dem alle solistischen Gesangsrollen noch einmal durch Schauspieler verdoppelt sind.

"Die Entführung aus dem Serail" zählte lange zu den populärsten und meistgespielten Werken im Haus am Ring. Nach einer langen Pause kehrt Mozarts Singspiel nun zurück in den Spielplan und auf die Staatsopernbühne. Hans Neuenfels' Neufassung des Librettos behält alle Handlungsmomente des Originals bei, zugleich reflektieren sich Schauspiel und Gesang in hochpoetischen Spiegelungen und Verflechtungen, wodurch eine aus der Musik gespeiste seelische und psychologische Innenschau der Charaktere möglich wird. Am Pult steht Antonello Manacorda, zu erleben sind u. a. Christian Nickel als Bassa Selim (Hausdebüt), Lisette Oropesa und Emanuela von Frankenberg (Hausdebüts) als Konstanze, Regula Mühlemann und Stella Roberts (Hausdebüt) als Blonde, Daniel Behle und Christian Natter (Hausdebüt) als Belmonte, Michael Laurenz und Ludwig Blochberger (Hausdebüt) als Pedrillo sowie Goran Juric und Andreas Grötzinger (Hausdebüts) als Osmin.

Mehr erfahren