Seiteninhalt

Pressegespräch der Bundestheater-Holding am 01. Februar 2018

Bundestheater-Holding

Mag. Christian Kircher, Geschäftsführer der Bundestheater-Holding, präsentierte im Rahmen eines Pressegesprächs den Geschäftsbericht des Bundestheater-Konzerns 2016/17.

Sowohl in künstlerischer als auch finanzieller Hinsicht ist das vergangene Geschäftsjahr als Erfolg zu verbuchen: 1.523 Vorstellungen, 145 Werke aus dem Repertoire, 37 Neuproduktionen und 1.289.483 BesucherInnen wurden über alle Spielstätten der Bundestheater 2016/17 gezählt. Die Sitzplatzauslastung betrug für das Burgtheater 76,50 %, für die Wiener Staatsoper 98,11 % und die Volksoper Wien 78,06 %. Der Jahresgewinn für den Konzern lag 2016/17 bei 22.938 TEUR, der Bilanzgewinn bei 36.986 TEUR. Die Karteneinnahmen erreichten für alle Häuser historische Höchstwerte und lagen bei EUR 53,8 Mio. EUR.

Meilensteine des vergangenen Geschäftsjahres betrafen die Stabilisierung des Konzerns durch den Verkauf des Stöckelgebäudes, die Mehrjahresplanungen bis einschließlich 2019/20 sowie die Festlegung von Ziel- und Leistungsvereinbarungen. 

Wegweisend war die Bestellung von Bogdan  Roščić zum künstlerischen Geschäftsführer der Wiener Staatsoper ab 2020/21 und von Martin Kušej zum künstlerischen Geschäftsführer des Burgtheaters ab 2019/20.

Umfangreiches Projekt im Geschäftsjahr 2016/17 war die Schaffung eines Shared Service Centers, also die Zusammenlegung von Finanzbuchhaltung und Personalverrechnung unter dem Dach der Bundestheater-Holding. 

Für die Zukunft steht die Sicherstellung einer langfristigen Finanzierung im Mittelpunkt, im Personalbereich stehen in den kommenden Jahren Besetzungsentscheidungen in den kaufmännisch-administrativen Geschäftsführungen in erster und zweiter Ebene bevor, die Evaluierung des Kartenvertriebs wie auch der IT-Landschaft sind geplant und die Bewusstmachung von Compliance-Themen innerhalb des Konzerns soll weiter geschärft werden.

Dokumente zum Download:

Presseunterlage_Präsentation

Geschäftsbericht 2016/17 - Bundestheater-Holding

Geschäftsbericht 2016/17 - Burgtheater

Geschäftsbericht 2016/17 - Wiener Staatsoper

Geschäftsbericht 2016/17 - Volksoper Wien

Geschäftsbericht 2016/17 - ART for ART Theaterservice