Page content

Öffentliche Ausschreibung der Funktion der Geschäftsführerin/des Geschäftsführers der ART for ART Theaterservice GmbH

Bundestheater-Holding

Geschäftsführung der ART for ART Theaterservice GmbH

Die Bundestheater-Holding GmbH schreibt gemäß § 12 Abs. 4 Bundestheaterorganisationsgesetz (BThOG) im Einvernehmen mit dem Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien die Funktion

Geschäftsführung der ART for ART Theaterservice GmbH 

aus. Die Stelle wird ehestmöglich auf die Dauer von bis zu fünf Jahren besetzt.

Die ART for ART Theaterservice GmbH steht im gemeinsamen Eigentum der Bundestheater-Holding GmbH, der Burgtheater GmbH, der Volksoper Wien GmbH und der Wiener Staatsoper GmbH. Gesetzlich sind der Gesellschaft unter anderem folgende Aufgaben zugewiesen:

  • die Beistellung von Bühnenbildern, Kostümen und sonstigen Theaterrequisiten,
  • die Durchführung von Lager- und Transportleistungen sowie die Führung des Betriebes des Fundus,
  • die Durchführung der Instandhaltungsarbeiten an bühnentechnischen Einrichtungen,
  • die Durchführung und Instandhaltungsarbeiten an Gebäuden und Wahrnehmung der Agenden der Gebäudeverwaltung,
  • die Erbringung von Leistungen des Kartenvertriebs sowie von EDV-Dienstleitungen.
  • Die Bundestheater-Holding kann die Erbringung weiterer Infrastrukturleistungen festlegen.

Wesentliche Aufgabe der Geschäftsführung ist die Sicherung einer kostengünstigen und qualitativ hochwertigen Erfüllung dieser Aufträge sowie die Akquirierung von konzernfremden Aufträgen in diesen Bereichen und deren Erfüllung auf höchstem Niveau.

In einer sich rasch verändernden Arbeitswelt im internationalen Umfeld kommt einer laufenden und nachhaltigen Optimierung aller Betriebsbereiche der Gesellschaften besondere Bedeutung im Rahmen der Geschäftsführung zu.

Der Geschäftsführer/die Geschäftsführerin ist insbesondere für die wirtschaftliche Steuerung, das Finanz- und Personalmanagement, sowie die interne betriebliche Organisation der Gesellschaft nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten verantwortlich.

Folgende Kenntnisse und Fähigkeiten werden erwartet:

  • Profunde betriebswirtschaftliche Qualifikationen und Erfahrungen sowie die Fähigkeit zur organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Gestaltung einer großen Organisation, insbesondere durch Vorgabe von Betriebszielen und deren Umsetzung, entsprechende Planung und Kontrolle, Projektsteuerung, Vertragsgestaltung,
  • Umsetzungsstärke in der Verwirklichung von Unternehmenszielen,
  • Erfahrungen im Veränderungsmanagement unter Berücksichtigung nachhaltiger Ergebnisse,
  • Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschriften, insbesondere des Arbeitsrechts, des Gesellschaftsrechts sowie des Rechnungswesens,
  • Verhandlungsgeschick und Verhandlungserfahrungen,
  • Wissen um das österreichische und internationale Kulturleben und dessen organisatorisches Umfeld,
  • Fremdsprachenkenntnisse, jedenfalls verhandlungssichere Kenntnisse der englischen Sprache.

Der Bundestheater-Konzern ist bestrebt, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen zu erhöhen und lädt daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein.

Wenn Sie Interesse an dieser herausfordernden Aufgabe haben und unsere Anforderungen erfüllen, senden Sie Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben, aussagekräftigem Lebenslaufs und Gehaltsvorstellung bis spätestens 2. Dezember 2019 an den Geschäftsführer der Bundestheater-Holding GmbH, Mag. Christian Kircher, Goethegasse 1, 1010 Wien, direktion@bundestheater.at. Weiterführende Unterlagen zur Gesellschaft finden Sie unter www.bundestheater.at.

Die Bestellung erfolgt gemäß § 12 Abs. 4 Bundestheaterorganisationsgesetz in Verbindung mit der Entschließung des Bundespräsidenten vom 5. Juni 2019 durch den Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien nach Anhörung der Geschäftsführung der Bundestheater-Holding GmbH und des Aufsichtsrates des ART for ART Theaterservice GmbH. Für die Bestellung, den Anstellungsvertrag sowie Gehaltsvorstellungen finden das Stellenbesetzungsgesetz, BGBl. I Nr. 26/1998 idgF bzw. die Bundes-Vertragsschablonenverordnung, BGBl. II Nr. 254/1998, Anwendung. Die Bewerbungen werden vertraulich behandelt und nicht rückübermittelt.