Page content

Zwischenbericht der Sonderkommission Ballettakademie

Bundestheater-Holding

Im Juli 2019 hat die Sonderkommission Ballettakademie ihren Zwischenbericht fertiggestellt.

"Ich möchte im Namen der Österreichischen Bundestheater mein tiefstes Bedauern und meine aufrichtige Entschuldigung gegenüber allen betroffenen Kindern und Jugendlichen und deren Familien aussprechen, die durch zweifelhafte Methoden einzelner Lehrpersonen an der Ballettakademie der Wiener Staatsoper körperlichen und seelischen Schaden genommen haben. 

Ich werde alles daran setzen, jeglichen Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses, im Besonderen zwischen Schülerinnen und Schülern und den Lehrenden, bedingungslos aufzuklären und die notwendigen Maßnahmen zu treffen, diese zukünftig zu verhindern." 

Christian Kircher, Geschäftsführer der Bundestheater-Holding 


Sonderkommission Ballettakademie

Die Sonderkommission Ballettakademie wird sich einer umfassenden und unabhängigen Aufklärung und Evaluierung der Vorwürfe gegenüber der Ballettakademie der Wiener Staatsoper widmen. Neben der vorbehaltlosen Aufklärung wird sich die Kommission auch mit der Ausarbeitung konkreter Verbesserungsvorschläge zur Verhinderung struktureller Fehler sowie mit pädagogischen, medizinischen und vor allem ernährungswissenschaftlichen Fragen beschäftigen. 

Im Auftrag der Sonderkommission wurde eine Clearingstelle mit namhaften Expertinnen und Experten etabliert, um Fälle von Fehlverhalten aufzuarbeiten. Betroffene und Eltern von Betroffenen, sonstige Bezugspersonen sowie Personen, die Wahrnehmungen gemacht haben, wenden sich bitte an Frau Adelheid Bahmou. Die Gespräche können auch anonym geführt werden. 

Am 18. April 2019 ist die Sonderkommission Ballettakademie zur ersten konstituierenden Sitzung zusammengetreten und hat ihre Arbeit aufgenommen. Als kompetente Anlaufstelle für Opfer wurde unter der Leitung von Ass. Prof. Dr. Sabine Völkl-Kernstock, Leitende Klinische Psychologin an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am AKH, eine eigenständige Clearingstelle eingerichtet. Die unabhängige Sonderkommission besteht aus der Leiterin des Instituts für Strafrecht und Kriminologie, Univ.-Prof. Dr. Susanne Reindl-Krauskopf, der Rektorin der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Mag. Ulrike Sych und der Präsidentin des Österreichischen Kinderschutzpreises, Martina Fasslabend.

Im Juli 2019 hat die Sonderkommission Ballettakademie ihren Zwischenbericht fertiggestellt. Den Zwischenbericht zum Download finden Sie hier.